Kontakt | Impressum          
27.04.2012

Als Schwarwaldtannen nach Holland schwammen


Heimatgeschichtlicher Vortrag zur Flößerei

Freitag, 27. April um 19:30, Eintritt frei - um Spenden bitten wir

 Auf der Alb bis 1855 dauerten die Flößerei und die Trift von Scheiterholz, bis diese Wasser-Transportart von Amtswegen nach mindestens gut 400 Jahren aufgehoben wurde. Auf der Enz und der Nagold reichte die Zeit  bis in die Jahre nach der vorletzten Jahrhundertwende, wo die Flöße in schneidiger Fahrt gleichzeitig als Transportmittel und Ware und die Scheiter des Triftholzes ihren Weg talabwärts nahmen.

In seinem mit zahlreichen alten und aktuellen Fotos und anderen Bildern illustrierten Vortrag  wird Neuweilers früherer Bürgermeister Hans Schabert und jetziger Vorsitzender des Kreisgeschichtsvereins Calw, der sich nicht erst im Ruhestand der Heimatgeschichte verschrieben hat, manch Interessantes und auch die eine oder andere lustige Episode um die Flößerei erzählen.

Berichten wird er auch vom ältesten Nachweis für die Flößerei in Deutschland, der fast 2.000 Jahre alt ein „Beleg“ aus dem Albtal ist.